Navigation überspringenSitemap anzeigen
Erholungsanlage HERTHA-SEE GmbH & Co. KG - Logo
Besuchen Sie uns auf Facebook
Besuchen Sie uns auf Instagram

01. April bis 24. Oktober 2021 / täglich
08.00 - 22.00 Uhr

Bargeld | Maestro | EC

Umwelt

Auf Grund unserer Naturverbundenheit ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns aktiv um den Umweltschutz kümmern. In den letzten Jahren haben wir viel für den Umweltschutz getan. Nachfolgend sehen Sie eine Auswahl der wichtigsten Maßnahmen:

2015/16 Abbruch und Neubau der Gastronomie:

Abbruch und Neubau der Gastronomie:

  • Fernwärme (Holz-Hackschnitzel) als Ersatz für die Gasheizung
  • LED-Beleuchtung mit Bewegungsmelder und Dämmerungsschalter
  • Selbstschluss Wasserarmaturen
  • Wärmedämmung nach neuester Energiespar Verordnung

2014 Renovierung Sanitärgebäude Haus I:

Renovierung Sanitärgebäude Haus I

  • Selbstschluss Wasserarmaturen
  • Vollständige Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik mit Bewegungsmelder

2012 Neubau einer Biomasse-Trocknungshalle:

Neubau einer Biomasse-Trocknungshalle (ca. 400 m²).

Die Trocknung erfolgt über eine unterirdische Abwärmezufuhr einer neuen Holzhackschnitzel-Heizung als Ersatz für 2 Öl-Heizungen. Energetische Verwertung des auf dem Campingplatz anfallenden Holz- und Heckenschnittes.

2011 Renovierung Sanitärgebäude Haus II:

Renovierung Sanitärgebäude Haus II

  • moderne Heizungs- und Lüftungsanlage
  • verbesserte Wärmedämmung
  • Selbstschluss Wasserarmaturen
  • vollständige Umstellung der Beleuchtung auf LED-Technik mit Bewegungsmelder

Stromversorgung über ökologischen Stromanbieter „Lichtblick“ (100 % Strom aus erneuerbaren Energien.

2009 Installation einer Solaranlage:

Installation einer Solaranlage zur Warmwassergewinnung (Sanitärgebäude Haus III).

2006 Neubau einer ca. 3.400 m² großen Indoor-Kinderspielhalle:

Neubau einer ca. 3.400 m² großen Indoor-Kinderspielhalle „Spielparadies am HERTHA-SEE“ u. a. mit:

  • Holz-Hackschnitzelheizung
  • Regenwassernutzung für WC
  • Sensortechnik für Urinale und Waschbecken.
  • LED- und Energiesparlampen in allen Bereichen
  • Rasengittersteine für Parkplatz

2005 Verifizierung durch Viabono®:

Umstellung der Büropapiere von gebleichten Papieren auf umweltverträgliche Papiere. Weitestgehender Verzicht auf Chemische Unkrautbekämpfung.

Erholungsanlage „HERTHA-SEE“ und Viabono ®Viabono
Seit Januar 2005 ist die Erholungsanlage „HERTHA-SEE“ lizenzierter Partner der Umweltdachmarke Viabono®.

Wer oder was ist Viabono®?

Viabono® ist eine Gemeinschaftsinitiative in Kooperation mit Tourismus-, Umwelt und Verbraucherverbänden. Viabono® bietet Tourismusangebote mit einem Plus an Natürlichkeit, Qualität und Genuss, damit Sie in den „schönsten Wochen des Jahres“ eine intakte Umwelt erleben und Ihr Urlaub zu einem einzigartigen Erlebnis wird.

Ausgewählt werden die Viabono® Partner anhand eines umfangreichen Kriterienkataloges mit den Schwerpunkten „Abfall, Wasser, Energie, Lärm, Mobilität, Wohlbefinden der Gäste, regionale Wirtschaftskreisläufe und Umweltmanagement". Durch die Einhaltung der strengen Kriterien garantiert der Campingplatz u. a. ein umweltschonendes Handeln. Der Gast kann mit dem guten Gefühl umweltorientiert und ressourcenschonend zu reisen seinen Urlaub verbringen.

Möchten Sie weitere Informationen dann besuchen Sie Viabono® direkt unter: www.viabono.de

Viabono Logo

2004 Einsatz von Heißdampfreinigern, Sensortechnik:

Einsatz von Heißdampfreinigern und Mikrofasertücher in den Sanitärhäusern = Einsparung von Reinigungsmitteln. Einsatz von Sensortechnik zur Wassereinsparung an allen Urinalen.

2003 Neubau der Wohnmobil-Entsorgungsstation:

Neubau der Wohnmobil-Entsorgungsstation mit Regenwassernutzung. Neubau des Waschplatzes mit Benzin-/Koaleszenzabscheider für KFZ, Wohnwagen etc. nach DIN 1999 für Abscheider. Der Waschplatz wird ebenfalls mit Regenwasser betrieben.

2001 Einsatz von umweltverträglichen Reinigungsmitteln:

Umstellung der herkömmlichen Reinigungsmittel auf umweltverträgliche Reinigungsmittel und Einsatz von Dosierungshilfen.

2000 Einsatz von Energiesparlampen:

Umstellung der Platzbeleuchtung auf Energiesparlampen und Verwendung von Dämmerungsschaltern nebst Zeitschaltuhren.

1999 Ausstattung aller Wasserkräne:

Ausstattung aller Wasserkräne in den Sanitärhäusern mit Wassersparperlatoren. Einsatz von Thermostaten in den Sanitärhäusern für unterschiedliche Warmwasserkreisläufe zwecks Energieeinsparung.

1998 Neubau der Rezeption:

Neubau der Rezeption nebst Platzwart-Wohnhaus als Niedrig-Energiehaus. Die Heizung und Warmwasserversorgung erfolgt mittels Wärmepumpe.

Zum Seitenanfang